Coronavirus - Wichtige Hinweise für Eltern und Erziehungsberechtigte


Aktueller Stand, 13.03.2020

 

Einstellung des Unterrichts an Bayerns Schulen

Bedauerlicherweise entwickelt sich der Prozess um COVID-19 sehr dynamisch. Daher wird der Unterrichtsbetrieb an den bayerischen Schulen ab Montag, den 16. März bis einschließlich der Osterferien eingestellt.

Um die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus aufrecht zu erhalten, bitten wir Sie, täglich auf unserer Schulhomepage vorbeizuschauen.                                                                                                                              So erfahren Sie Neuigkeiten aus erster Hand, zudem werden ab Beginn nächster Woche Informationen und Aufgaben für die jeweiligen Klassen eingestellt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Elternbrief der Grundschule Ebelsbach vom 13.03.2020 und der Homepage des Bayerischen Kultusministeriums.


Bisheriger Stand

 

Bisher gibt es in Deutschland nur sehr wenige Fälle des neuartigen Coronavirus, das erstmals im Dezember 2019 in der Stadt Wuhan in China aufgetreten ist. Das Kultusministerium hat in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit folgende Informationen für die Situation an bayerischen Schulen zusammengestellt. Das gilt auch in vollem Umfang für die Grundschule Ebelsbach

 

Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland durch die neue Atemwegserkrankung aus China wird vom Robert Koch-Institut (RKI) und der Task Force Infektiologie des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) aktuell als gering bis mäßig eingeschätzt.  Bisher sind in Deutschland einige wenige Infektionsfälle aufgetreten. Es ist auch nicht auszuschließen, dass zukünftig einzelne Fälle durch Reiserückkehrer importiert werden.

Wie die Berichte von Presse und zuständigen Stellen in den letzten Tagen erkennen lassen, ist das Infektionsgeschehen weiterhin ein sich sehr dynamisch entwickelndes Szenario, so dass für tagesaktuelle Informationen auf die Internetseiten des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und  des Robert-Koch-Instituts verwiesen wird. Dort erhalten Sie stets aktuelle Informationen zu bestehenden und ggf. neuen Risikogebieten. 

 

Wichtige Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte, die mit unseren Schülerinnen und Schülern im Ausland waren:

Schülerinnen und Schülern, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und, sofern das möglich ist, zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt i.S.d. § 20 Abs. 1 BaySchO.

Sofern kein Aufenthalt in einem Risikogebiet vorlag, bleibt die Schulpflicht grundsätzlich unberührt, d.h. sind keine Einzelmaßnahmen durch das Gesundheitsamt angeordnet, findet eine Teilnahme am Unterricht statt. Aktuelle Hinweise des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) entnehmen finden Sie hier

 

Als begründete Verdachtsfälle können daher nur Personen mit Atemwegssymptomatik betrachtet werden, die sich in den letzten 14 Tagen entweder im Risikogebiet (für das Risikogebiet gilt jeweils die aktuelle Definition des RKI) aufgehalten haben oder engeren Kontakt zu einem bestätigten Fall hatten.

 

 

Für weitere Informationen lesen sie bitte das Merkblatt:

 

Download
Merkblatt-für-die-Erziehungsberechtigten
Adobe Acrobat Dokument 65.4 KB